Welcome to Evently

Lorem ipsum proin gravida nibh vel veali quetean sollic lorem quis bibendum nibh vel velit.

Evently

Stay Connected & Follow us

Simply enter your keyword and we will help you find what you need.

What are you looking for?

  /  Julius Kretz

Julius Kretz

Julius Kretz, Bereichsleiter Marketing – Systeme & Plattformen bei der ALH Gruppe (Alte Leipziger – Hallesche) 

Julius Kretz ist seit 2012 in der ALH Gruppe (Alte Leipziger – Hallesche) tätig und hat dort diverse Stationen vom Trendscouting in der Insurtech-Szene über Projektleitungen bis hin zum Aufbau von Online-Plattformen durchlaufen. Aktuell verantwortet er als Co.Initiator die Versicherungsschnittstelleninitiative FRIDA. 

Vita:

  • Seit 2012 in der ALH Gruppe (Alte Leipziger – Hallesche) tätig und hat dort diverse Stationen vom Trendscouting in der Insurtech-Szene über Projektleitungen bis hin zum Aufbau von Online-Plattformen durchlaufen. 
  • Heute ist er Bereichsleiter im Marketing der ALH-Gruppe und verantwortet u.a. die Financial-Home-Plattform „fin4u“.
  • Er ist außerdem Co-Initiator der Versicherungsschnittstelleninitiative FRIDA (Free Insurance Data), die als Enabler im Kontext von Open-Insurance endkundenzentrierte Use-Cases ermöglichen soll. „Wir sind davon überzeugt, dass standardisierte B2C- Versicherungsschnittstellen ein entscheidender Hebel in der Plattformökonomie sind und neue Use-Cases „beyond insurance“ dadurch entstehen können.“ 
  • Außerdem ist Herr Kretz Dozent und Prüfer an der DHBW Heidenheim. 

Vortrag:

Titel: Kommt nach PSD2 und Open-Banking jetzt auch Open-Insurance?

Uhrzeit: 16.25 – 16.50 

Beschreibung:

Mit PSD2/Open-Banking erleben wir, wie innovative Geschäftsmodelle und Use-Cases auf Grundlage von standardisierten, regulierten und offenen APIs entstehen. Sowohl Banken, aber auch Drittanbieter buhlen um die direkte Kundenschnittstelle mit eigenen digitalen Ökosystemen (z.B. Financial Home-Plattformen). Zeichnet sich jetzt ein Umdenken auch in der Versicherungsbranche mit „Open-Insurance“ ab und was hat es mit dem Open-Insurance-Diskussionspapier der eiopa auf sich?